BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Schnelles Hähnchen-Curry mit Reis: Ein Hauch von Bollywood in eurer Küche!

Ihr habt wenig Zeit, wollt aber trotzdem ausgewogen Essen? Mein einfaches Chicken-Curry mit Kokosmilch, Reis und Gemüse ist nicht nur ein Gaumenschmaus, sondern bringt mit seinen Aromen und Farben auch einen Hauch von Bollywood-Feeling direkt auf euren Teller. Dieses indische Rezept für die schnelle Alltagsküche ist herrlich würzig, geschmacksintensiv, leicht scharf und kokosnussig – einfach perfekt für alle, die es gern cremig und sättigend mögen, aber nicht so viel Zeit haben.

Das Hähnchen-Curry lässt sich dabei hervorragend vorbereiten und hält sich im Kühlschrank ein paar Tage – ideal also für Meal-Prep! In weniger als 30 Minuten zaubert ihr mit meinem Rezept ein herrlich cremiges, sättigendes Curry – richtiges Soulfood eben, welches euch geschmacklich auf eine Reise nach Indien schickt. Probiert es doch mal aus und genießt ein Stück Bollywood in eurer eigenen Küche! Für 4 Portionen benötigt ihr:

400 g Hähnchenbrust-Innenfilet
1 Knoblauchzehe
1 gelbe Paprikaschote
3 Frühlingszwiebeln
100 g Cocktailtomaten
Daumengroßes Stück Ingwer, gerieben
2 EL Sojasauce
1 EL neutrales Öl zum Braten
3 EL gelbe Currypaste
1 Dose cremige Kokosmilch, z.B. von Bamboo Garden*
Salz, Pfeffer

Für die Zubereitung zuerst die Hähnchenbrust-Innfilets in mundgerechte Würfel schneiden. Anschließend die Knoblauchzehe abziehen und fein hacken sowie den Ingwer schälen und fein reiben oder hacken. Die Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden, die gelbe Paprikaschote entkernen und in mundgerechte Stücke teilen, die Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Das neutrale Öl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen. Die Hähnchenstücke darin anbraten, bis sie rundherum goldbraun sind, und dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Danach das Hähnchen aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

In derselben Pfanne den gehackten Knoblauch und den geriebenen Ingwer kurz anbraten. Dann die Paprikastücke und Frühlingszwiebeln hinzufügen und für ca. 5 Minuten mitbraten, bis das Gemüse leicht weich ist. Die Currypaste hinzufügen und kurz anrösten, bis sie duftet. Nun die Dose cremige Kokosmilch in die Pfanne gießen und alles gut vermischen. Die Sojasauce hinzufügen und die Sauce aufkochen lassen.

Jetzt die angebratenen Hähnchenstücke und die halbierten Cocktailtomaten in die Pfanne geben. Alles gut vermengen und für weitere 5-7 Minuten köcheln lassen, bis das Hähnchen vollständig durchgegart und die Sauce schön cremig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dieses köstliche Hähnchen-Curry kann als Low-Carb-Variante direkt serviert werden oder – wie bei mir – mit duftendem Basmatireis. Statt der milden, gelben Currypaste könnt ihr auch die schärfere rote oder die besonders feurige grüne Currypaste verwenden. Für noch mehr Abwechslung können zusätzlich Gemüse wie Karotten oder Zucchini hinzufügen werden – lasst eurer Kreativität einfach freien Lauf und arbeitet mit dem, was euer Kühlschrank hergibt! Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!

Die Bamboo Garden cremige Kokosmilch war übrigens Bestandteil meiner Degusta Box* im Monat Juni und somit die perfekte Inspiration! Insgesamt war in der Box enthalten:

MINUTO Mousse in 5 Sorten – sehr cremig, abwechslungsreich und einfach zuzubereiten
Finn Crisp Original – liebe ich schon immer, besonders zum Frühstück
Barilla Pesto Basilico é Limone – super easy, sehr frisch im Geschmack, ein Klassiker
Cucumis GurkenLimonade – nicht unbedingt mein Favorit, Gurke als Getränk?!
Red Band Fun Mix – schön eich, fruchtig, lecker
Bamboo Garden Kokosmilch cremig – perfekt für mein Rezept
Ehrmann Foodie Red Berries Style – macht gut satt, nicht zu süß, perfekt wenn es schnell gehen muss
Houdek Kabanos SNAKS Klassik – schön würzig, toller Snack für den kleinen Hunger
Fitness No Added Sugar Protein Cerealienriegel – lecker, weich, schokoladig
Händlmaier BBQ-Sauce – mag ich sehr zu Grillfleisch
Ostmann Dattel-Curry Dip – köstlich zu gegrilltem Gemüse oder Brot, toll für den Sommer
Veltins Fassbrause Zitrone naturtrüb – nicht zu süß, löscht gut den Durst, sehr erfrischend

Besonders die Mousse von MINUTO hat mich begeistert, denn Erdbeere, Himbeere, Kokos & Co lassen sich als Dessert, aber auch flüssig als Shake zubereiten und sind super lecker. Das Pesto mit zarter Zitrusnote von Barilla passt für mich bestens in die warme Jahreszeit und auch die BBQ-Sauce von Händlmaier, der Dip von Ostmann und die Veltins Fassbrause sind tolle Grill-Begleiter. Einzig die GurkenLimonade fand ich etwas gewöhnungsbedürftig, auch wenn ich Gürkchen prinzipiell mag.

Was denkt ihr – wurde die Box dem Motto „Lust auf Sommer“ gerecht?

 

*Ich erhalte die Box als PR-Sample, Beitrag unentgeltlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert