BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Rezept // Schoko-Karamell-Traum mit herbstlichem Quitten Kompott

Herbstzeit ist für mich auch
Kompott-Zeit und als ich kürzlich frische Quitten aus dem Garten
meiner Familie bekam war sofort klar, dass ich diese in einen
köstlichen Nachtisch verwandelt wollte. Das leckere Kernobst,
welches optisch ein wenig an Äpfel oder Birnen erinnert ist ganz
zart im Geschmack, aber fest im Fruchtfleisch und zerfällt daher
selbst bei längerem Köcheln nicht – perfekt also für Kompott!





Doch damit nicht genug – Inspiriert
von meiner Degustabox* aus dem Monat September habe ich heute ein
verführerisches Dessert für euch, das perfekt in die Jahreszeit
passt und trotz der üppigen Optik kaum Vorbereitung braucht!
Zugegeben – kalorienarm ist es nicht, aber die nächste
Bikinisaison ist noch so weit weg das ihr euch über die süße
Versuchung keine Gedanken machen müsst. Ich liebe die Kombination
aus heißem Kompott und kaltem Eis, zarter Sahne und knackigem
Popcorn! Und Schokolade geht doch sowieso immer, oder sehr ihr das anders?!





Für das hier gezeigte Dessert benötigt
ihr für zwei Portionen:




3 mittelgroße Quitten


ca 150 ml Saft, z.B.
Multivitamin oder Apfel


1 Prise Pumpik Pie Spice


Speisestärke zum Andicken


1 Softkeks Schoko, z.B.
Soft COOKIE „Dark Chocolate Chunks“


Schokoeis


Sprühsahe


eine handvoll
karamelisiertes Popcorn, z.B. Werther´s Original Caramel Popcorn




Wichtig ist, dass ihr vor dem
Zubereiten der Quitten der Flaum der Früchte mit Hilfe eines Tuches
gründlich abreibt, da er reichlich Bitterstoffe enthält und den
Geschmack negativ beeinflusst. Dann werden die Quitten gewaschen, das
Kerngehäuse heraus geschnitten und das Obst mit Schale in mundgerechte Stücke geschnitten.


In einem kleinen Topf bringt ihr ca
150ml Saft zum köcheln und gebt dann das Obst hinein. Ich selbst habe
Multivitaminsaft genutzt, da er dem Kompott eine schöne goldgelbe
Farbe gibt, es eignet sich aber auch Apfelsaft. Nun lasst ihr das
Obst ca 5 bis 8 Minuten köcheln, bis der Saft sich leicht eingekocht hat und das Obst etwas weich wird. Nun schmeckt ihr den Kompott mit einer Messerspitze Pumpkin Pie Spice
ab, je nach Geschmack ggf noch eine Prise Zucker. Solltet ihr diese fertige Gewürzmischung nicht zur Hand haben,
könnt ihr auch mit Zimt, Muskat, Gewürznelke, Ingwer und Piment
selbst abschmecken – wobei Zimt das wichtigste Gewürz ist!





Je nachdem, wie flüssig der Kompott
noch ist wird er nun mit Speisestärke oder einem Mittel eurer Wahl
etwas gebunden und zum Abkühlen an die Seite gestellt. Nun braucht
ihr nur noch euren Softkeks anrichten – ich empfehle euch übrigens
diesen in der Mikrowelle ca 20 Sekunden zu erhitzen!! – und eine
Kugel Eis darauf zu geben. Für die Optik schöner wäre sicher ein
helles Eis wie Vanille, wer aber die doppelte Schoko-Dosis mag, der
wählt Schokoladeneis! Gebt nun die Sprühsahne (oder frische Sahne)
hinüber und toppt das Ganze mit dem knusprigen Karamellpopcorn.




Das noch warme Kompott wird in einem
extra Schälchen dazu angerichtet, da das Eis und die Sahne sonst zu
schnell schmelzen. Und dann heißt es auch schon genießen – ich
hoffe ihr seit ebenso begeistert wie ich!





Wie eingangs bereits erwähnt waren der
Keks, wie auch das Popcorn aus diesem Rezept in meiner Degustabox aus
dem Monat September. Wer unseren Blog regelmäßig ließt weiß, dass
ich diese als monatliche PR-Box bekomme und euch Box für Box ein
tolles Rezept damit zaubere.In der diesmonatigen Box waren neben
den den Produkten für dieses Desert dann noch:




Look-O-Look Candy Hotdog –
ehrlich gesagt nichts für mich


2 x Cheesepop gepuffter
Käse – überraschend lecker


Milka Erdnus Crips –
schon alle da absolut gut


Veganz Erdnuss Protein
Riegel – noch nicht getestet


Tartex Brotaufstrich
Markt-Gemüse Erbse Basilikum


WURZENER Dip-Sticks
Knoblauch – sehr lecker


Ti Erfrischungstee –
nicht zu süß, sehr gut


MinusL Proteinmilch –
noch nicht getestet


HALLS Frische-Bonbon
Erdbeer


2 x Ölz Mini Schnecken –
jammi und super praktisch einzeln verpackt


2 x Pumpkin Organics
Gemüse Snacks – werde ich einer Freundin mit Kleinkind geben





Ihr seht, die Mischung an
Snacks war diesmal wieder recht bunt und bis auf den Candy Hotdog und
den Gemüse-Snack für Babys kann ich mit wirklich jedem Produkt
etwas anfangen.


Diesmal gab es kein
alkoholisches Getränk, was mir tatsächlich sehr gut gefallen hat,
dafür gab es aber auch wenige Produkte bzw gar kein Produkt zum
wirklichen kochen. Aber gut, die Degustabox ist ja nun auch keine
Kochbox! Insgesamt hatte meine Box einen Wert von 25,34€ – bei
einem regulären Kaufpreis von 14,99€ inkl Versand kein schlechter
Schnitt!




Und nun wünsche ich euch
viel Spaß mit meinem Rezept! Solltet ihr noch ein leichtes
Hauptgericht zu diesem verführerischen Traum suchen, dann schaut
euch doch auch mal mein
letztes Rezept
an!






*Ich
erhalte die Degustabox als PR-Sample / Beitrag unentgeltlich

Eine Antwort

  1. Ich entschuldige mich aufrichtig für diesen Kommentar! Aber ich teste einige Software zum Ruhm unseres Landes und ihr positives Ergebnis wird dazu beitragen, die Beziehungen Deutschlands im globalen Internet zu stärken. Ich möchte mich noch einmal aufrichtig entschuldigen und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert