BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Gastpost: Cookies ‚N‘ Cream Dessert mit Marie

Heute gibt es einen Gastpost von der wundervollen Marie von SHELIKES. Seitdem ich vor einigen Wochen auf ihren Blog gestoßen bin, zählt er zu meinen Lieblingsblogs. Wundervolles Design, wahnsinnig tolle (Food)-Fotos und schöner Schreibstil macht SHELIKES aus. Deswegen habe ich sie gefragt, ob sie nicht Lust hätte einen Gastpost bei mit zu verfassen…

Die Zeit der Bikinis und Shorts dürfte mittlerweile überall vorbei sein und wir können uns wieder kleinen Kalorienbomben, wie diesem Dessert hier unten, hingeben. Kleiner Spaß, als ob es den ganzen Sommer über nichts Süßes gegeben hätte?!^^
Ich bin übrigens Marie und schreibe sonst auf meinem Blog SHELIKES über viele schöne Dinge aus meinem Leben. Heute habe ich die große Ehre von Carmen erhalten, euch diesen Nachtisch servieren zu dürfen. 🙂

Für das Cookies ‚N‘ Cream Dessert benötigen wir nur einige wenige Zutaten, die allesamt der Seele gut tun. Versprochen!

Zutaten für eine Portion:
♡ 2 Oreokekse
♡ Schokopudding (am besten selbstgekocht)
♡ Schlagsahne
♡ (Schokosoße)

Den Pudding nach Anleitung zubereiten und in zwei Portionen teilen, abkühlen lassen. Anschließend die Sahne steif schlagen und unter die eine Hälfte des Puddings heben. Als nächstes einen Keks im Glas zerbröseln, etwas vom Pudding und vom Puddingsahnegemisch dazu geben. Wer mag, kann nun das Ganze noch mit etwas Schokosoße beträufeln, bevor die zweite Schicht ins Glas geschichtet wird.
Damit die Kekse nicht durchweichen, schnell verzehren!

Selbstverständlich kann man für die Turbovariante auch fertigen Pudding und Sprühsahne verwenden. Schmeckt zwar auch sehr lecker, aber nicht so toll, wie mit selbst gekochtem Pudding. 😉

Ich hoffe, euch hat diese einfache Idee gefallen und ihr probiert sie einmal aus. Das Dessert ist wirklich super lecker und lässt sich z.B. auch für einen gemeinsamen Kochabend  unter Freunden gut vorbereiten und wenn wir ‚mal ehrlich sind, wer mag denn eigentlich keine Oreos? 😉

Seid ihr auch große Nachtischfans? Was mögt ihr denn am liebsten?

25 Responses

  1. Ich lese Marie´s Blog auch sehr gerne und er gehört auch zu meinen absoluten Lieblingsblogs! 🙂
    Das Dessert finde ich super! Vor allem, wenn man mal "einfach so" Lust auf etwas Süßes oder einen Nachtisch hat, ist es ja super schnell zubereitet!
    Landet – wie so viele von Marie´s Rezepten – auf meiner "Muss-ich-unbedingt-nachmachen/backen!"-Liste! 🙂

  2. Hilfe, ich glaube, ich habe eine Lesestörung. Ich habe glatte 10 min gebraucht bis ich verstanden habe, dass der Blogtitel zwei englische Wörter sind.. ^^"

    Vielen Dank für die Blogvorstellung. Ich kannte den noch nicht, bin aber ab jetzt dabei.

    Mein absoluter Lieblingsnachtisch sind eingemachte Birnen. Das ist sooo lecker! *-*

  3. Wow. *_*
    Das sieht echt wahnsinnig lecker aus!
    Danke für das Rezept. Das wird sehr wahrscheinlich mal ausprobiert! 😀

    LG Jessica

  4. Also das ist ja fast schon gemein, so lecker sieht das aus! Maries Blog mag ich übrigens auch sehr, sehr gerne.

    Haha, und ja, das Essen war danach durchaus etwas abgekühlt. Ich bemühe mich immer, schnell mit den Fotos zu sein, aber so ganz klappt das meistens doch nicht. Zum Glück haben wir eine Mikrowelle und das Männchen nimmt es billigend in Kauf, dafür dass es dann was Leckeres (Aufgewärmtes) zu Essen bekommt 😉

  5. Oje, das sieht so verdammt lecker aus…aber ich möchte nicht wissen, wie viele Kalorien da drin stecken 😀

    Liebe Grüße,
    Eleonora

  6. Ich entschuldige mich aufrichtig für diesen Kommentar! Aber ich teste einige Software zum Ruhm unseres Landes und ihr positives Ergebnis wird dazu beitragen, die Beziehungen Deutschlands im globalen Internet zu stärken. Ich möchte mich noch einmal aufrichtig entschuldigen und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert