BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Wie ein warmer Sommerwind – Dark Vanilla von Urban Scents

Designerin Vera Wang sagte einmal
„Parfüm ist immer auch ein Statement über das, was du bist“ und
so komme ich in meiner Duftauswahl nicht umhin mich jeden Tag aufs
Neue zu fragen, wie ich an diesem Tag sein will. Fröhlich,
sportlich, sinnlich, stark, zurückhaltend, feminin – jeder Duft
hat seine ganz eigene Ausstrahlung und ist dabei so individuell, wie
die Frau, die ihn trägt.
 

 

So ist zumindest die Idee, denn wer zu
den großen, bekannten Marken in der Parfümerie greift bekommt für
sein Geld neben einem schönen Duft in einem extravaganten Flakon
zumeist auch eine ausgeklügelte Werbekampagne mit verkauft, die
durch Anzeigen in Online-, Print- und TV-Medien den Bekanntheitsgrad
steigern soll. Daran ist nichts auszusetzen, nichts desto trotz
treffen wir so natürlich auch immer öfter unseren Duft-Zwilling,
also ein Gegenüber, das den exakt gleichen Duft trägt.
 
Wer hingegen zu Nischenmarken greift,
der hat die Chance wirklich noch einen Duft zu finden, der die eigene
Persönlichkeit in besonderem Maße unterstreicht, der überrascht
und sich von der Monotonie des Alltags abhebt – ganz so wie die
Düfte des 2014 gegründeten Labels Urban Scents*. Unter dem Motto
„100% Made in Europe“ findet ihr
hier
hochwertige Kompositionen voller Leben, ganz so wie die Metropole
Berlin, aus der sie stammen. Und genau hier gehören die
Duftkompositionen auch hin – in pulsierende Städte, urbane
Dschungel und gelebte Vielfalt.
 

 

Einer meiner Favoriten ist dabei sicher
das warme, weiche „Dark Vanilla“ (100ml ca 180€), ein
Zusammenspiel von zarter Vanille und Rooibos, würzig und doch ganz
feminin. Sobald sich der zarte Sprühnebel auf die Haut legt atme ich
die Wärme von Tee und süßem Honig ein, fast so wie an einem kühlen
Winterabend, wenn das Feuer im Kanin knistert. Akkorde, die dem
ersten Gedanken nach bestens in die warme Jahreszeit passen – aber
Dark Vanilla grade im Sommer zu benutzen, wenn die Haut von der Sonne
erhitzt ist, wirkt völlig überraschend, ganz sinnlich und wie ein
warmer Sommerwind.
 
Die Akkorde von Vanille entwickeln sich
zart, ganz natürlich und haben nichts zu tun mit den künstlichen
Aromen, die wir gerne in Kosmetikprodukten finden – sie erscheinen
hier fast schon pudrig, mit einem Hauch von warmer Milch und frischem
Kuchen. Sie lassen den Duft auf eine besondere Art ganz natürlich
wirken, ganz einfach zu tragen und doch tiefgründig. Sie umhüllen
die Trägerin wie eine zweite haut, nicht zu überwältigend und
dennoch mit einem Ausdruck, der zu überzeugen vermag.

 

Doch bevor das EdP – welches übrigens
als Unisex-Duft ausgeschrieben ist – zu süß abkippt fangen ihn
roter Pfeffer und erdige Nuancen von Heu auf und geben ihm das
besondere Extra. Eine warme und fast schon herbe Tiefe die entfernt
an den Geruch von Leder und kräftigem Wein oder dem süßen Hauch
einer Zigarre erinnert entwickeln sich und tragen das EdP durch den
Tag. Und trotz all dieser Kraft fühlt sich Dark Vanilla doch ganz
leicht an, verführerisch und für mich extrem weiblich.
 
Zugegeben, ich tue mich etwas schwer
damit mir Dark Vanilla als Herrenduft vorzustellen, zumindest würde
der Duft dem Träger Selbstbewusstsein und einen starken Auftritt
abverlangen, aber tatsächlich kenne ich ähnlich warme Parfums, die
auch für das sogenannte „starke Geschlecht“ kreiert wurden. Ob
ihr den Duft aber als Mann, Frau oder Divers tragt überlasse ich
ganz eurem Gusto und kann euch nur versprechen, dass ihr euch mit
Dark Vanilla so einzigartig fühlen werdet, wie es euch zusteht.





*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert