BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Schnelle Sommerküche – Thai Curry Suppe

Ich liebe die asiatische Küche, denn sie ist zumeist
schnell, leicht und schön pikant – somit also bestens für alle Jahreszeiten
geeignet. Zudem erscheint sie „inhaltlich flexibel“ und so kann ich das an
Zutaten nutzen, was der Kühlschrank hergibt.
Immer mal wieder gibt es daher einen meiner Lieblinge – eine
schnelle Thai Curry Suppe mit Gemüse und Flusskrebsen und da diese auf
Instagram
so gut ankam, habe ich die Kamera gezückt und will ich euch somit das wirklich
einfache Rezept heute hier vorstellen. Ich bin zwar kein Food-Blogger und werde
das wohl auch nie sein, aber wen interessiert das schon – es geht nicht um schöne Bilder, sondern leckere Gerichte!

Die Suppe geht wirklich ganz schnell und eignet sich daher
für all jene, die nicht viel Zeit haben. Sie wärmt dank der leichten Schärfe
gut durch und passt daher perfekt in die kalte Jahreszeit, ist aber an sich
auch leicht genug für die (vielleicht letzten) warmen Sommerabende. Ein
Allround-Talent also! Für meine Variante habe ich dann also folgende Zutaten
verwendet:
2 Knoblauchzehen, geschält, gehackt
1 Stück Ingwer (ca. 4-5cm), geschält, gehackt
1 gelbe Paprika, gewaschen, entkernt, klein geschnitten
2-3 Blätter Weißkohl, gewaschen, klein geschnitten
2 Frühlingszwiebeln, gewaschen, in feine Ringe geschnitten
2-3 TL rote Currypaste
1 Dose Kokosmilch, vor dem Öffnen gut geschüttelt
1 Liter Brühe (nach Wahl)
2 Pck. Glasnudeln, nach Anleitung auf der Packung
zubereitet, zerschnitten
Salz, Pfeffer
2 EL Rapsöl zum Braten
nach Geschmack Flusskrebse, Garnelen etc
Und nun geht es los – bratet zunächst die Paprika zusammen
mit dem Knoblauch und Ingwer in ca 2 EL Öl in einem Topf an. Gebt dann den
klein geschnittenen Kohl hinzu (hier eignet sich auch wunderbar Bok Choi oder
Chinakohl, welchen ich aber nicht bekommen habe) schwitzt alles ca 4-5 Minuten
an. Gebt dann die rote Currypaste hinzu, rührt gut um und lasst alles weitere 2
Minuten garen. Nun gießt ihr die Brühe und die Kokosmilch an, würzt mit Salz
und Pfeffer und lasst die Suppe kurz aufkochen, dann ca 5 Minuten köcheln. Wenn
ihr wollt, könnt ihr nun die gegarten Flusskrebse, Garnelen, gegartes Hühnchen
etc hinzu geben und mit köcheln.
Bereitet die Glasnudeln nach Packungsanleitung zu und
schneidet sie zum Schluss mit einer sauberen Schere mehrfach durch, damit sie
sich besser löffeln lassen. Die Suppe wird nun von der Hitze genommen, die
Nudeln und Frühlingszwiebeln hinzu gegeben und das ganze ohne Hitze ca 5
Minuten ziehen gelassen. Ihr könnt gerne nach Geschmack noch Zitronengraspaste,
oder andere Gewürze hinzu geben, oder frischen Koriander hinzufügen, aber für
uns war es so pikant genug!
Wenn ihr etwas kalorienärmer kochen wollt, oder die Suppe
nur als Vorspeise serviert, dann nehmt einfach leichte Kokosmilch und halbiert
die Menge an Nudeln – so wird das Ganze etwas weniger sättigend
Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert