BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Schnelle Haferflocken Kekse – mit nur 3 Zutaten

Kennt ihr diese Heißhungerattacken auf etwas Süßes? Grade wenn es stressig wird, oder mein Energielevel am Nachmittag sinkt, würde ich gerne zu einem süßen Snack greifen, aber oftmals siegt die Vernunft und ich verzichte. Die Folgen müssen meine Kollegen im Büro ausbaden, denn meine Laune ist dann nicht immer die beste. Um dem entgegen zu wirken setze ich vermehrt auf gesunde Snacks, wie zum Beispiel meine Hafer-Bananen-Cookies ohne Zuckerzusatz, die ich zuhause binnen weniger Minuten zubereite. Die Kekse sind schön süß, die Haferflocken machen satt und ich kann bestens weiterarbeiten, ohne zu voll zu sein.

Haferflocken erleben gerade durch den Trend zur veganen Ernährung sowieso einen absoluten Hype als pflanzliche Proteinquelle. Sie sind ein gesundes und zudem günstiges Nahrungsmittel und enthalten Ballaststoffe, Vitamine wie Vitamin B1 und Mineralstoffe wie Magnesium und Zink. Doch damit nicht genug, die Flocken sättigen auch für einen langen Zeitraum, lassen den Blutzuckerspiegel dabei lediglich gemäßigt ansteigen und sind laut mehreren Studien gut für die Herz- und Darmgesundheit – und auch geeignet, um abzunehmen.

In Kombination mit Bananen ergeben sie einen leckeren Snack, der nicht nur Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe enthält, sondern obendrein ganz ohne Zusatz von Zucker daher kommt. Für Ca 12 – 15 Kekse benötigt ihr:

2 reife Bananen
120 g zarte Haferflocken, z.B. Blütenzarte Kölln Flocken*
2 EL Schokosplitter
1 Prise Salz (optional)

Das Rezept selbst ist kinderleicht und binnen weniger Minuten zubereitet: Schält die Bananen, gebt sie in eine Schüssel und zerdrückt sie mit einer Gabel zu einem feinen Mus. Nun werden Haferflocken und Schokosplitter zugeben – je nach Geschmack auch eine Prise Salz für eine bessere Geschmacksbalance – und alles gut miteinander verrühren. Nach Belieben könnt ihr noch gehackte Nüsse oder Rosinen unterrühren, bevor ihr die Masse mindestens quellen lasst. So erreicht ihr später eine gute Haftung und die Kekse bleiben schön saftig.

In der Zwischenzeit heizt ihr den Ofen auf 180 Grad (Umluft) vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus. Dann könnt ihr den Keks-Mix auch schon portionsweise mit einem Löffel auf dem Blech verteilen und etwas rund formen, haltet dabei etwas Abstand zum nächsten Keks.

Die Bananen-Hafer-Cookies werden anschließend im vorgeheizten Ofen je nach Wunsch zum Gargrad gebacken – nach ca. 15-20 Minuten sind sie noch etwas soft in der Mitte, nach 20 – 25 Minuten sollten sie knusprig werden. Gut ausgekühlt und verpackt würden die Kekse für dann 3 Tage halten, aber um ehrlich zu sein backe ich lieber eine kleine Portion und genieße sie zeitnah zu einer guten Tasse Kaffee!

Meine Blütenzarte Kölln Flocken waren Bestandteil der Degusta Box* im Mai, die dank des Versanddienstleisters erstmal verloren ging – echt ärgerlich! Aber das tolle Team von Degusta hat mich schnell mit Ersatz versorgt, wofür ich dankbar bin. Der Austausch mit den Kollegen dort ist immer so lieb, dass ich nicht nur wegen der Box selbst schwer angetan von Degusta bin. In meiner Mai Box waren insgesamt folgende Produkte:

Cadbury Picnic Riegel – Erdnussig, knusprig, lecker für zwischendurch
Schöfferhofer Grapefruit – sehr erfischend, nicht zu süß, schönes Prickeln
Dr. Oetker Grießbrei Himbeer Bourbon-Vanille – ich LIEBE diese Süßspeise, so einfach zuzubereiten
Ostmann Let’s do Stullen – Toll um aus Butterbrot ein Highlight zu machen
Vöslauer Flavour Holunderblüte – nicht zu süß, feinperlig, schmeckt mir gut
granini Selection Rhabarber – typisch Rhabarber, leicht sauer, aber sehr erfrischen
Werder Feinkost Curry Ketchup Delikat – prima zu Brat- / Grillwurst, aber auch in Saucen
Brandt Mini-Zwieback Vegan Hafer & Kakao-Nuss – Snacke ich gerne zu Kaffee oder unterwegs
Kölln Cereals Hafer Bits Schokogeschmack – liebe ich zum Frühstück, macht satt ohne das ich zu voll bin
Kölln Blütenzarte Kölln Flocken – perfekt für mein Rezept, oder für Porridge
Kölln Haferdrink 0% Zucker – schmeckt mir im Kaffee, oder zu Cerealien
Curtice Brothers Pitmaster Barbecue Sauce – toll zum Grillen oder als Spicy Highlight in Wraps
The Organics by Red Bull Fizzy Peach – Pfirsich mag ich, auch wenn das Getränk recht süß ist
The Red Bulletin – Magazin der Red Bull Media House GmbH über außergewöhnliche Menschen

Ihr merkt es schon, die Box unter dem Stichwort „Picknick“ bietet verschiedene Produkte für die kleine Pause zwischendurch. Für mich besonders lecker war der Grießbrei Himbeere Vanille, denn solche Süßspeisen liebe ich schon seit meiner Kindheit. Auch das Let´s do Stullen Gewürz fand ich toll, ein schöner Nachfolger für das Avocado-Gewürz der letzten Box. Die verschiedenen Kölln Produkte sind Basics in meiner Küche, da ich Haferflocken gerne für verschiedene Gerichte nutze und die Cereals mit dem Haferdrink meinen Frühstücksplan bestens ergänzen. Die beiden Saucen passen perfekt zur Grillsaison, genauso wie die Getränke. Meine Favoriten waren das Vöslauer Mineralwasser mit Holunderblüte, sowie der Curry Ketchup von Werder Feinkost. Der Box lag diesmal übrigens auch das Magazin „The Red Bulletin“ bei, das recht kurzweilig wirkte!

 

 

*PR-Sample / Beitrag unentgeltlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert