BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Pasta mit Garnelen in cremiger Weißwein-Sahnesauce

Im letzten Jahr habe ich euch hier
bereits ein Rezept mit einem Weißwein der Marke Deutsches Weintor
vorgestellt – damals einen sommerlichen
Spargel-Brot-Salat

, den ich
mit einem vollmundigen Weißwein der Marke gepaart habe. Heute möchte
ich euch den Grauen Burgunder* nicht nur als sanften Begleiter ZU
einem Gericht vorstellen, sondern auch als Star IN einer
verführerischen Pasta mit Garnelen und Champignons in einer fast
schon dekadenten Weißwein-Sahnesauce. Zubereitet in kürzester Zeit
und ohne großen Aufwand, dabei aber so aromatisch wie aus dem
Restaurant.

 

 

Grade für stressige Arbeitstage wollen
wir unserer Familie und uns etwas bieten, was lecker, aber nicht zu
zeitintensiv ist. Pasta geht hier immer, wobei ich gerne Variationen
einbringe und von der klassischen, Tomaten-basierten Grundsauce (also
Napoletana, Bolognese, Tonno etc) abweiche. Sahnesaucen sind da eine
tolle Wahl und gerade in Verbindung mit einer leichten Säure wie
hier von dem Wein eine echte Überraschung, die auch Liebhaber der
klassischen Gerichte schätzen. Für 4 Portionen benötigt ihr:
 
500gr Pasta eurer Wahl,
hier Spaghetti
300gr TK Garnelen
350gr weiße Champignons
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
200ml Sahne
200ml Weißwein, hier
Grauer Burgunder von Deutsches Weintor
je 1 EL Butter und
Olivenöl
frische Petersilie
Salz, Pfeffer
 
Bereitet die Pasta nach
Anleitung zu, während sie al dente kocht wird die Sauce vorbereitet.
Dazu erhitzt ihr in einer beschichteten Pfanne je einen EL Butter und
Olivenöl, schält und würfelt die Zwiebel und den Knoblauch und
bratet dann beides ca 2 Minuten lang an. Putzt und würfelt die
Champignons und bratet diese ebenfalls mit an, bis diese etwas Farbe
entwickeln und die Zwiebeln glasig sind.
 

 

Nun gebt ihr den Weißwein
hinzu, lasst diesen einmal kurz aufkochen und reduziert dann die
Hitze. Als nächstes gießt ihr die Sahne an, hackt die Petersilie
und rührt diese ebenfalls unter. Die Sauce reduziert jetzt einige
Minuten leicht simmernd, während ihr die Garnelen in einem Sieb
unter kaltem Wasser antaut. Gebt diese kurz vor Schluß zu der Sauce
und schmeckt mit Salz und Pfeffer ab.
 
Wenn die Nudeln fertig
gegart sind (ca 12 Min bei meiner Pasta) ist auch die Sauce fertig.
Ihr könnt mit frischer Petersilie garnieren und natürlich ein Glas
Grauer Burgunder dazu servieren – ich persönlich habe darauf
verzichtet, in der Sauce war er aber ganz hervorragend. Der Weißwein
bietet eine gewisse Säure und Frische, die Sahne bringt Cremigkeit
mit sich, Zwiebel und Knoblauch sorgen für eine herzhafte Nuance.
Eine wirklich schöne Kombination, schnell zubereitet und doch
irgendwie raffiniert.
 

 

Informationen zu dem
verwendeten Wein findet ihr in meinem eingangs bereits verlinkten
Rezept, oder aber hier
. Wer nun keinen Weißwein nutzen möchte, kann einen Ersatz in Brühe
finden, wobei dann die leichte Säure fehlt. Hier könntet ihr einen
EL Sauerrahm ergänzen, der zusätzlich die Sauce etwas cremiger
macht. Ansonsten würde ich Traubensaft empfehlen, der aber nicht
noch zusätzlich gezuckert sein sollte – oftmals bieten Winzer
solche Abfüllungen an, die dem Weißwein dann zumindest ähneln.
Hier würde ich dann noch einen halben TL weißen Balsamico ergänzen,
um die säuerliche Note abzurunden. Für mich gehört aber der
„echte“ Weißwein zu dieser Sauce, der dank Einkochens auch meine
Unverträglichkeit nicht bedient.
 
Und nun wünsche ich euch
Bon Appetit und viel Vergnügen beim Nachkochen!





*PR-Sample / Beitrag
unentgeltlich

Eine Antwort

  1. Ich entschuldige mich aufrichtig für diesen Kommentar! Aber ich teste einige Software zum Ruhm unseres Landes und ihr positives Ergebnis wird dazu beitragen, die Beziehungen Deutschlands im globalen Internet zu stärken. Ich möchte mich noch einmal aufrichtig entschuldigen und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert