BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Kultpflege im Test – Korres „Castanea Arcadia“ Pflegeserie

Draussen in der Natur ist die Zeit der
Kastanien schon vorbei, in meinem Badezimmer und somit meiner
Pflegeroutine erleben sie aber gerade eine absolute Hochzeit – dank
der Castanea Arcadia Pflegeserie des griechischen Kultlabels Korres,
die ich mir vor einiger Zeit selbst gegönnt habe
. Seit
nunmehr 20 Jahren entwirft das Label wirksame Produkte auf
natürlicher Basis und frei von Mineralölen und seinen Derivaten,
Silikonen, Propylenglykol, Ethanolnamine, Ammoniak und Parabenen und
hat sich schnell zum Naturkosmetik-Liebling entwickelt.

Ich habe bereits vor
etlichen Jahren erste Erfahrungen mit der Pflege von Korres gemacht
und war lange Zeit Fan einer festen Seife zur Gesichtsreinigung, die
(wenn ich mich recht erinnere) Milchproteine beinhaltete. In meiner
Teenie-Zeit tat sie meiner Haut unglaublich gut und ich stockte
meinen Bestand gerne im Urlaub auf, da die Produkte damals hier
einfach noch schlecht erhältlich waren. Das hat sich zum Glück
mittlerweile geändert und so ist Korres heute nicht nur
online, sondern auch in diversen Shops vor Ort super gut erhältlich
zu Preisen, die wirklich leistbar sind.




Auf der Suche nach einer
neuen Pflege sprach mich dann die Castanea Arcadia Serie besonders
an, die mit natürlichem Lupeol antioxidativ, entzündungshemmend und
regenerierend wirken soll, bestehende Falten minimiert und die
Entstehung neuer verhindert. Die Haut soll elastischer und
jugendlicher wirken, gut durchfeuchtet und beruhigt werden. Zudem
verspricht die zur Serie gehörende Augenpflege Schwellungen und
Augenringe aufzuhellen, wie auch die empfindliche Augenpartie zu
straffen. In mein Einkaufskörbchen hüpften dann also die Tagescreme
für normale bis Mischhaut (40ml zu 34.90€), die Nachtcreme (40ml
zu 38.40€), sowie die Augencreme (15ml zu 37.40€), welche alle
schon von der Optik und Haptik her wunderbar wertig wirken und an
alte Apothekerverpackungen erinnern. Ich stehe zwar Tiegeln aufgrund
der großen, Bakterienvermehrung begünstigenden Öffnung immer etwas
skeptisch gegenüber, aber der wunderbar schwere Glastiegel macht
schon etwas her und wirkt einfach total klassisch. Vielleicht
entspricht es der Unternehmenskultur, die auch bei der
Wirkungsbeschreibung möglichst realistisch bleibt und überzogene
Werbeversprechen ablehnt, dass auch die Verpackung schlicht und
schön, statt fancy und abgehoben daher kommt.
Doch viel wichtiger ist
dann doch der Inhalt, die Creme selbst. Gut 6 Wochen teste ich alle
Produkte nun schon täglich, sie haben also mit mir den Herbst durchlebt und mich in den Winter und sein kühles Klima
begleitet. Eine recht große Herausforderung wie ich finde, bedenkt
man, wie zickig meine Haut zwischendurch sein kann und dass sie zum
Winter hin immer ihre Beschaffenheit arg ändert, hin zum trockenen.


Die Tagescreme
hat diesen Umschwung gut mitgemacht, auch wenn ich die Version für
normale und Mischhaut gewählt hatte und diese etwas leichter daher
kommt. Die zarte, etwas gelartige Textur tat bei milderen
Temperaturen unglaublich gut und spendet auch jetzt ein hohes Maß an
Feuchtigkeit, wobei ich tendenziell etwas mehr Produkt brauche, als
noch im milderen Herbst. Ganz selten, wenn meine Haut wirklich extrem
trocken ist, mische ich dann auch etwas von der reichhaltigeren
Nachtcreme, oder zwei Tropfen Gesichtsöl auch tagsüber hinzu und schon atmet meine Haut wieder
auf. Sie saugt beide Cremes sehr gut auf, es bleibt nur weiche Haut,
jedoch kein lästiger Film zurück und tagsüber lässt sich Makeup
sofort auftragen. Ich kann über den Tag hinweg keinerlei Spannen,
oder übermäßigen Glanz feststellen und auch so verträgt meine
empfindliche Haut die Produkte sehr gut, sie fühlt sich geschmeidig
und entspannt an.
Tiefe Falten habe ich (zum
Glück) noch nicht, aber meine Trockenheitsfältchen verschwinden
nach dem Auftrag recht schnell, was ein wirklich schöner Effekt ist.
Leichtes Kribbeln nach dem Waschen wird direkt beruhigt, Rötungen
gemildert und die Haut wirkt insgesamt entspannt. Die reichhaltige
Nachtcreme füllt –
bei ansonsten ähnlicher Wirkung – die Feuchtigkeitsreserven
unheimlich gut wieder auf und pflegt dank der reichhaltigen Textur
etwas intensiver. Ich mag besonders das Gefühl am Morgen, ich kann
richtig spüren wie zart und entspannt meine Haut dann ist! Ja, beide
Cremes sind leicht parfümiert, was bei sensiblen Häutchen
vielleicht schwierig werden könnte, meine Haut zeigt hier aber
keinerlei Unverträglichkeit! Und auch das Zusammenspiel mit Serum,
Toner & Co anderer Hersteller erscheint bei der Castanea Arcadia
Reihe unproblematisch.
Ähnlich sieht es bei der
Augencreme aus, die
eine gute Standard-Anti-Faltenpflege ist und sich mit Augenseren
anderer Hersteller toll kombinieren lässt. Nicht zu reichhaltig,
aber auch nicht zu zart pflegt sie die Haut um die Augen herum sehr
nachhaltig, zieht gut ein und Makeup lässt sich binnen kürzester
Zeit auftragen. Zur Nacht hin trage ich sie auch gerne unter dem
Brauenbogen auf, damit die Haut auch hier gestrafft bleibt und bin
mit dem bisherigen Ergebnis zufrieden. Die sonst übliche
morgendliche Schwellung erscheint tatsächlich minimiert, auch wenn
das Produkt leider kaum gegen meine Augenschatten wirkt. Aber das hat
bisher kaum eine Creme wirklich merklich geschafft. Was ich aber
merke ist, dass die Trockenheitsfältchen, die bei anderen Cremes ab
ca dem Mittag zurück kommen hier erst gegen Nachmittag wieder
zunehmen – die Creme scheint also etwas nachhaltiger zu pflegen!
Alles in Allem bin ich mit
dem Preis-Leistungsverhältnis zufrieden und kann die Castanea
Arcadia Reihe für alle, die eine zarte Anti-Age-Pflege suchen
wirklich empfehlen. Die wertige Verpackung, die nachhaltig pflegenden
Cremes und der leistbare Preis sprechen für sich! Aber gut, eine
Marke die seit 20 Jahren erfolgreich auf dem Markt ist und eine
wachsende Fangemeinde hat, scheint ja auch bei ihren Produkten etwas
richtig zu machen. Ich freue mich jedenfalls auch schon auf einen
weiteren Korres-Einkauf der schon im Schrank wartet, nämlich die
Almond Blossom Moisturising Cream, die ich im Anschluss testen
möchte!




Habt ihr bereits
Erfahrungen mit der griechischen Marke Korres gesammelt?

2 Antworten

  1. Ich liebe Korres! Leider sind die Produkte hier in den USA unglaublich teuer, so dass ich immer nur Nachschub kaufe, wenn ich in Europa bin. Aber allein die Düfte der Duschgels und Bodylotions sind sooooo toll!

  2. Ich entschuldige mich aufrichtig für diesen Kommentar! Aber ich teste einige Software zum Ruhm unseres Landes und ihr positives Ergebnis wird dazu beitragen, die Beziehungen Deutschlands im globalen Internet zu stärken. Ich möchte mich noch einmal aufrichtig entschuldigen und liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert