BEAUTY • FASHION • FOOD • INTERIOR • TRAVELS

Destress Me – Warum mir Magnesium helfen kann die Nerven zu bewahren

Arbeit, Termine, Familie, Freunde, eigene Bedürfnisse, Hobbies –
das Leben kann manchmal ganz schön hektisch und schnell sein und
nicht immer bringt uns Stress dazu, im besten Sinne aus uns heraus zu
kommen. Stress ist vor allem auch eine Belastung für Körper und
Geist, die manche mehr, manche weniger stark empfinden. Ich weiß,
wovon ich rede denn ich habe gerade erst meinen Job gewechselt und
das hat meinen gewohnten Ablauf doch ziemlich durcheinander
gewürfelt.

Klar, wir alle kennen sicherlich Methoden um Stress dann auch
wieder abzubauen und diese sind so individuell wie die Faktoren, die
Stress überhaupt verursachen. Eine kleine Auszeit vom Alltag, sich
etwas Gutes tun, Sport, mal durchatmen … das alles hilft Körper
und Seele sich zu beruhigen und wieder in den normalen Modus zurück
zu kommen. Doch mit dem Körper ist es auch wie mit einem Motor, nur
wenn er gut „gefüttert“ wird kann er auch Leistung bringen –
klar also, dass eine ausgewogene Ernährung und die Versorgung des
Organismus mit allen wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen
unabdingbar ist. Und wer an sich gesund ist und sich ausgewogen
ernährt, der wird hier auch keine Probleme haben.

Anders sieht es aus bei Menschen, die wie ich z.B. nicht alles
essen können. Lebensmittelallergien schränken mich doch in meiner
Auswahl ziemlich ein und daher fällt es mir sicherlich etwas
schwerer als anderen, allein durch die Nahrung genug Vitamine und
Mineralien aufzunehmen. Das alleine ist noch kein großes Problem,
aber wenn der Körper dann noch einen erhöhten Nährstoffbedarf hat
ist das eine ungute Situation. Wie das entstehen kann? Nun, durch
Leistungssport, bei Erkrankung, Schwangerschaft, oder durch die
Einnahme der Pille – all diese Faktoren greifen in die Körperchemie
ein und können negative Auswirkungen haben.

Um einmal beim Faktor Stress zu bleiben: Stress jeglicher Art
führt zu einer erhöhten Adrenalinausschüttung in die Blutbahn.
Muskeltonus und Blutdruck erhöhen sich, das Herz klopft schneller,
die Konzentration nimmt zu und der Körper geht in Hab-Acht-Stellung.
Gleichzeitig werden aber auch Glucocorticoide in die Blutbahn
ausgeschüttet, um kurzfristig mehr Glucose – und damit Energie –
freizusetzen. Der Körper reagiert also direkt auf den Stress und
hier setzt dann auch das Magnesium an. Stresshormone regen nämlich
die Zellen an, mehr Magnesium in die Blutbahn auszuschütten, wodurch
zu viel Magnesium in die Blutbahn gerät und schließlich jeglicher
Überschuss mit dem Urin ausgeschieden wird. Der Körper verliert im
Stress Magnesium. Was also tun?

Da ich nun weiß, wie es um meine Nährstoffzufuhr und meinen
-bedarf bestellt ist habe ich bereits vor Jahren mit meinem Arzt
abgeklärt, ob ich frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel
einnehmen kann und bekam hier grünes Licht. Ich weiß daher, was mir
in welcher Situation gut tut und kann auch euch nur raten, euch ein
wenig zu informieren. Das Angebot an Produkten auf dem Markt ist
groß, aber nicht alles was angeboten wird ist auch sinnvoll. Hier
kommt es auf die richtige Zusammensetzung und Dosierung an und da ich
mir in den meisten Fällen nicht zutraue hier durch den
Angebots-Dschungel zu blicken, lasse ich mich was solche Produkte
angeht gerne in der Apotheke meines Vertrauens beraten. Denn mal
ehrlich, ich will nicht irgendwas nehmen, sondern etwas, was meinem
Körper gut tut, sicher ist und auch wirklich etwas bringt –
natürliche Inhaltsstoffe, wissenschaftlich fundiert
zusammengestellt! So habe ich auch Magnesium
für
mich entdeckt, ein Allrounder der dem Körper hilft gegen so manche
Alltags-Zipperlein vorzugehen.

Aber nicht nur bei Stress kann Magnesium den Körper unterstützen,
der Nährstoff ist unter anderem auch für die Regulation von
Nervenbotenstoffen im Gehirn beteiligt, die den Schlaf-Wach-Rhythmus
beeinflussen. Magnesium-Präparate unterstützen daher also auch bei
Schlafproblemen, zudem helfen aufgefüllte Magnesium-Speicher dem
Körper gegen Migräne anzugehen und der Stoff ist ebenfalls bei
Krämpfen und Verspannungen hilfreich. Muss ich noch mehr sagen?! Ihr
könnt euch die positiven Eigenschaften von Magnesium ja auch selbst
mal googeln! Klar ist, Magnesium kann einen gesundheitsbewussten
Lebensstil nur ergänzen, nicht ersetzten. Und es wirkt auch nicht
wie eine Schmerztablette nach der ersten Einnahme, sondern sollte
über einen längeren Zeitraum als Kur genommen werden, nur dann kann
sich der körpereigene Speicher wieder auffüllen und der Organismus
daraus schöpfen!

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Magnesium gemacht,
welches ich durch die Jahre hindurch immer mal wieder als Kur
genommen habe. Als Teenie mehr gegen Krämpfe, später dann gegen
Erschöpfung und mittlerweile auch unterstützend gegen Migräne.
Präparate habe ich einige ausprobiert, wobei ich mittlerweile
tatsächlich zu Apotheken-Produkten tendiere und hier auch gerne
bereit bin zum Wohle meiner Gesundheit etwas mehr Geld in die Hand zu
nehmen. Ich möchte einfach keine unnötigen Zusatzstoffe haben und
sicher sein, dass das Unternehmen durch Forschung und Entwicklung
auch wirklich auf dem neuesten Stand der Erkenntnisse ist. Zuletzt
habe ich (tatsächlich ein mal selbst gekauft, ein mal als PR-Sample
bekommen) das Magnesium aus der pure+green Reihe von Orthomol*
eingenommen, die Monatskur ist hier um ca 20€ zu haben und somit
wirklich im leistbaren Bereich. Und ja, gefühlt bin ich ein wenig
fitter, belastbarer auch in stressigen Situationen, was mir ein gutes
Bauchgefühl gibt. Die manchmal hektische Weihnachtszeit kann also
kommen, mein Magnesium und ich bekommen das schon hin

*Ich kaufe und nehme Magnesium-Präparate als Kur seit Jahren, bei
dem hier auf dem Foto gezeigten und von mir zuletzt eingenommenen
Präparat von Orthomol handelt es sich jedoch um ein PR-Sample /
Beitrag unentgeltlich / Danke an Orthomol für die schöne Post!

2 Antworten

  1. Also irgendwie war mir dieser Zusammenhang zu Stress gar nicht bewusst und ich bin im Moment auch immer so schnell müde…die Weihnachtszeit ist halt auch immer irgendwie stressig ^^ habe das hier auch noch als Sample zuhause, wäre ja mal eine gute Zeit für die Einnahme

  2. Ich habe das auch erst vor kurzem erfahren, dass Magnesium ein natürliches Anti-Stress-Mittel ist. Ich habe dazu nämlich diesen sehr interessanten Artikel gelesen: Vitaminexpress.org/de/magnesium
    Darin wird Magnesium auch als ein natürliches Anti-Stress-Mittel bezeichnet, welches außerdem den Blutdruck reguliert und Herzrythmusstörungen vorbeugt. Aber wenn sich jemand mehr für Magnesium interessiert, sollte er oder sie am Besten einfach selbst nachlesen.

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert